Depot Dortmund: Früher Werkstatt, heute Ort der Kreativität

Es quietscht, rüttelt und schüttelt. Diese Straßenbahn hat sowas von ausgedient! Im Depot – der Straßenbahnhauptwerkstatt der städtischen Verkehrsbetriebe – wird sie überholt. Naja, so war es zumindest früher. Heute wird das Gebäude mit der riesigen, lichtdurchfluteten Halle anders genutzt: Als Ort der Kreativität.

Multifunktional

Das Depot ist vieles: Kino, Theater, Galerie, Gastronomie und Ausstellungshalle. Hier finden Trödelmärkte statt, Food Festivals und Design-Gipfel. Kreative zeichnen hier, Dortmunder*innen lernen Sprachen, schöpfen Kraft durch Kreativeworkshops. Das Depot ist vielseitig und wandelbar.

Zu den beliebtesten Veranstaltungen gehört der regelmäßig stattfindende Nachtflohmarkt. Bei weitem nicht nur ein Trödelmarkt, sondern viel eher ein Veranstaltungshöhepunkt mit Musik und Kultur vor Industriekulisse. Außerdem wird hier jährlich die World Press Photo Ausstellung gezeigt. Sie zeigt die besten Pressefotos der Welt.

Tagsüber Workspace der Kreativen, abends Kino und Theater

Gleichzeitig arbeiten hier viele Kreative: Künstler, Vereine, Blogger, Architekten und Filmproduzenten zum Beispiel. Seit 2001 sind Bildung, Kunst, Kultur, Medien und Gastronomie unter dem Depot-Dach vereint.

Nachmittags und abends boomen Kino und Theater. Das SweetSixteen-Kino zeigt täglich mindestens drei Filme.

Vor allem aber ist das Depot Paradebeispiel für Industriekultur und den Strukturwandel Dortmunds. Ein industrieller Ort hat sich neu erfunden und ist nun Teil von Kreativität und Kultur, die Menschen verbindet und erfreut. Das ist typisch Dortmund!

Übrigens: Einzelne Räume im Gebäude könne auch gemietet werden. Das Tolle: Es ist weitgehend barrierefrei.

DEPOT Kulturort

Immermannstraße 29
44147 Dortmund

zur Webseite