Der Hoeschpark: Erholung und Sport am Borsigplatz

Du erkundest Dortmund auf den Spuren des BVB? Dann führt dein Weg bestimmt auch in den Hoeschpark. Denn hier, in direkter Nachbarschaft zum Borsigplatz, befand sich Borussias erste Spielstätte, die „Weiße Wiese“. Der BVB ist längst umgezogen, doch der Park hat immer noch Charme.

Eigentlich kommt der Hoeschpark völlig überraschend. Zwischen Güterbahnhof, Logistikpark und Borsigplatz wird das Kleinod in der Nordstadt gerne links liegen gelassen. Dabei ist der Park eine Insel der Ruhe im Trubel der Nordstadt. Kaum hast du die Anlage betreten, hörst du kaum noch etwas vom Verkehr der Großstadt. Stattdessen wuseln Kinder um dich herum, laufen Jogger ihre Runde durch das angrenzende Wäldchen.

Sportvereine nutzen den Hoeschpark

Vielleicht trainieren gerade die Footballer der Dortmund Giants auf ihrem Feld. Auf der Tartanbahn rennen Sportlerinnen und Sportler gegen die Uhr, während nebenan die Wanderers Baseball spielen. Der Hoeschpark ist klein, aber vielseitig.

Im Sommer lädt das Freibad Stockheide zum Schwimmen und in der Sonne liegen ein. Auf seiner Liegewiese befand sich einst ein Teil des Borussia-Sportplatzes, ehe der BVB zum Umzug ins Stadion Rote Erde gezwungen wurde.

Führungen zeigt Geschichte der Nordstadt

Mehr über die Historie des Parks und seines Umfeldes erfährst du, wenn du an einer Tour der Borsigplatz VerFührungen teilnimmst, die dich in die Geschichte der Nordstadt, der Borussia und somit auch des Parks eintauchen lassen.

Anders als andere Parks wie Rombergpark oder Westfalenpark, besitzt der Hoeschpark einen eher rauen Charme. Nordstadt-Bewohner würden die Parks im Süden vielleicht als „geleckt“ bezeichnen. Sie lieben ihren Hoeschpark, weil er ist, wie er ist. Die Anlage ist zwar aufgeräumt, durch die Sport- und Spielplätze sowie das Wäldchen „Brügmanns Hölzchen“ wird die Struktur aber immer wieder durchbrochen.

Hoeschpark

Kirchderner Straße 35-43
44145 Dortmund

zur Webseite