Auf Einkaufstour: Shopping in Dortmund

Dortmund ist DIE Einkaufsstadt im östlichen Ruhrgebiet. Das Einzugsgebiet reicht bis weit ins Sauer- und Münsterland. Wenn du dir an einem Samstag die Nummernschilder an den Autos in der Stadt anschaust, merkst du bald: Du bist nicht als einziger Gast zum Shopping in Dortmund.

Der Westenhellweg: Dortmunds bekannteste Meile

Westenhellweg, Einkaufsstraße in Dortmund. Menschen zwischen Ladenzeilen.
© DORTMUNDtourismus Shopping auf dem Westenhellweg

Wer in Dortmund shoppen geht, kommt am Westenhellweg nicht vorbei. Die Fußgängerzone ist eine der der am meisten besuchten Einkaufsmeilen Deutschlands. Hier gibt es nichts, was es nicht gibt. Zwischen den großen Kaufhäusern Kaufhof und Karstadt reihen sich Boutiquen, Parfümerien, Buchhandlungen, Schuhgeschäften, Drogerien und weitere Läden aneinander.

In der City bist du auch richtig, wenn du schnell Hilfe mit deinem Apple-Gerät brauchst oder nach CDs, Games, Videos oder Elektronik stöbern möchtest. Verschiedene Fachmärkte stehen dir zur Auswahl.

Der Westenhellweg ist das Herz Dortmunds und verläuft entlang der mittelalterlichen Handelsroute . Das wird deutlich, wenn du dir die vier großen Innenstadtkirchen ansiehst. Hier findest du im Einkaufstrubel Ruhe und Abgeschiedenheit.

Feines Geschmeide: Juweliere am Westenhellweg

Neben Klamottenläden gibt es in der Fußgängerzone einige Juweliere mit sehr hochwertigem Sortiment. Sowohl große Filialisten wie Christ, der Hamburger Nobel-Juwelier Wempe - immer mit Wachmann vor der Tür - sowie viele traditionsreiche, inhabergeführte Schmuckgeschäfte wie Rüschenbeck sind am Westenhellweg und seinen Nebenstraßen ansässig.

Auf der Suche nach hochwertigem Schmuck wirst du dort garantiert fündig.

Die Brückstraße: Shopping für junge Leute mit besonderem Geschmack

Wenn dir der Westenhellweg zu spießig ist, versuch’s doch mal in der Brückstraße. Das kleine Viertel ist längst kein Geheimtipp mehr, wenn es darum geht, in Dortmund nach Klamotten oder Schmuck zu suchen, die nicht unbedingt Mainstream sind.

Außerdem kannst du hier in einer der zahlreichen Essbuden einen Imbiss einnehmen. Das Angebot ist riesig - in jeder Hinsicht.

Einkaufszentrum Thier-Galerie: Klamotten von Hollister bis Primark

Fassade mit griechischen Säulen. Eingang des EInkaufszentrums Thier-Galerie.
© David Vu Thier-Galerie

Anfangs als Totengräber für den Westenhellweg verschrien, hat sich Dortmunds Mall, die Thier-Galerie, längst als feste Größe in der Dortmunder Shopping-Welt etabliert. Die Läden in der Galerie komplettieren das Angebot in der City und locken speziell junge Menschen aus dem Umland zum Shopping nach Dortmund.

Der größte Kundenmagnet ist die Klamotten-Kette Primark. Doch auch Hollister, Superdry, Tommy Hilfiger, Tally Weijl und Adidas sind echte Argumente für deinen Shopping-Trip nach Dortmund.

Alleinstellungsmerkmal: Qualität aus Dortmund

Du findest Ketten blöd, weil alle Fußgängerzonen gleich aussehen? Das findet eine ganze Reihe von Dortmunder Einzelhändlern ebenfalls. Darum haben sie sich zur Qualitätsroute Dortmund zusammengeschlossen. Das Credo der mehr als 30 Händler: Sie wollen dich mit hochwertigen Waren und persönlicher Beratung überzeugen.

Verkaufsoffene Sonntage: Wenn halb NRW nach Dortmund kommt

Der Westenhellweg ist Magnet für Shopping-Fans aus der ganzen Region. Besonders beliebt sind die verkaufsoffenen Sonntage. Dann strömt gefühlt halb NRW nach Dortmund.

Verkaufsoffenen Sonntage 2019

  • 3. November
  • 1. Dezember