Aufgrund der Coronavirus-Situation gibt es weiterhin Einschränkungen. Informiere Dich vorab auf den Seiten der jeweiligen Institutionen über Öffnungszeiten, Auflagen und Eingangs- und Parksituation. Pass auf Dich auf!


Mit diesen Tipps bekommst du BVB-Tickets

Du willst einmal live beim Heimspiel von Borussia Dortmund im Signal Iduna Park dabei sein? Mit unseren Tipps hast du Chancen auf BVB-Tickets – sogar, wenn das Spiel eigentlich schon ausverkauft ist.

Denn es ist gar nicht so einfach, überhaupt eine Eintrittskarte für das schönste Stadion der Welt zu bekommen. Von den knapp mehr als 80.000 Plätzen sind in der Bundesliga 55.000 für Dauerkartenbesitzer reserviert, bis zu 8.000 Karten gehen außerdem an Gästefans.

Was dann noch an BVB-Tickets für den Vorverkauf überbleibt, wird meist nur über die BVB-Tickethotline (01805/309000; 0,14 €/min. aus dem Festnetz, Mobilfunk max. 0,42 €/Minute) an Mitglieder veräußert. Trotzdem gibt es Tricks, mit denen du die Chance hast dabei zu sein!

1. Vorverkaufsstellen für BVB-Tickets

Neben dem BVB verkaufen auch einige Vorverkaufsstellen Eintrittskarten für Borussia Dortmund, die teilweise ein eigenes Kontingent haben. Einen Online-Shop für BVB-Tickets haben zum Beispiel Kartenvorverkauf Krause und Kartenvorverkauf Rupprecht.

2. Auf Rückläufer hoffen

Es lohnt sich, regelmäßig im BVB-Ticketshop vorbeizuschauen. Ab und zu kann man hier Rückläufer bekommen – etwa, wenn der Gastverein weniger Tickets als möglich abnimmt. Außerdem werden Eintrittskarten aus der neuen BVB-Ticketbörse hier angeboten.

3. Facebook-Gruppen

Inzwischen gibt es bei Facebook einige Gruppen, bei denen BVB-Tickets zum Originalpreis von Fan zu Fan verkauft werden.

ACHTUNG: In letzter Zeit kommt es dort immer mal wieder zu Betrugsfällen. Man sollte also dort nur etwas kaufen, wenn man sicher ist, dass der Verkäufer seriös ist und die Karten original sind. Finger weg von Print at Home-Tickets! Eine absolute Sicherheit, dass die Karten nicht gefälscht sind, hat man hier nie!

4. Pokalspiele unter der Woche

Viele Dauerkartenbesitzer haben für Pokalspiele ihre Option nicht gezogen. Das heißt, es gehen viel mehr BVB-Tickets in den freien Vorverkauf als sonst. Außerdem schrecken Abendspiele in der Woche häufig Menschen ab, die nicht direkt in Dortmund wohnen, weil es doch sehr spät werden kann. So haben Fans mit Glück sogar die Chance, Tickets für die legendäre Südtribüne zu kaufen.

Wichtig: Nach der Auslosung regelmäßig auf der BVB-Webseite vorbeischauen, wann der Kartenvorverkauf startet und dann pünktlich im Onlineshop oder an der Tickethotline bestellen.

5. Freunde und Bekannte

Wer im Speckgürtel von Dortmund wohnt, sollte sich ruhig mal im weiteren Bekanntenkreis umhören, ob jemand Dauerkarten besitzt und diese für ein Spiel abgeben würde, wenn er oder sie mal keine Zeit hat.