Dem Dortmunder seine Sprache

Hömma, verstehse? Nee, oft ja nicht. Wir Ruhris werden nicht immer verstanden, aber in Deutschland überall erkannt – an unserer Sprache. Wie nehmen es mit Humor, sind auch ein wenig stolz darauf. Und wir selbst können noch feiner unterscheiden. Bochumer, unsere direkten Nachbarn, kennen einige der Dortmunder Begriffe nicht, nutzen teilweise andere Wörter. Damit du uns im Ruhrpott aber verstehst, gibt es hier ein kleines Nachschlagewerk für dich. Ja, nee, is klar! Woll?

kannse
kannst du
Kartöffelken
Koseform für Kartoffel
kennse
kennst du
Ker
Meine Güte oder "Junge"; nur zur Verstärkung verwendet, z.B. Ker, ker = Junge, Junge
klönen
entspannt plaudern
Knete
Geld
kommse
kommst Du
kommse nich drum rum
unvermeidlich
Kommse vonne Schicht
Wenn Du von der Arbeit kommst (Oft gehört als Zitat aus "Currywurst" von Herbert Gönemeyer)
Kommse vonne Schicht watt Schönret gibtet nich als wie Feierahmtbier
Wenn Du von der Arbeit kommst, gibt es nichts Schöneres als... ein Feierabendbier.
Kumpel
Bergmann, heute auch allgemein für Freund